18
Feb
Singapur 18.02.14 bis 23.03.14
18.02.2014 20:06

Unglaublich aber wahr, von meinen fast 5 Wochen in Singapur sind schon 3,5 rum. Noch eine Woche Praktikum, dann geht das Traveln endlich weiter :) aber ich will ja nicht von der Zukunft sprechen, sondern von meiner Zeit in Singapur berichten ^^

Singapur ist einfach der Wahnsinn und ich empfehle jedem hier irgendwann mal einen Abstecher zu machen. Ich werde definitiv nochmal hierher kommen! I <3 Singapore

Zu meinen Lieblingsbeschaeftigung hier zaehlt zB die Skyline am Hafen zu geniessen (der Waaaahnsinn), gemuetlich ein Tigerbier am Clarke Quay zu zischen oder einfach nur am SantosaBeach in der Sonne zu liegen. Aber es gibt noch so viel mehr was man hier machen kann und was ich natuerlich auch gemacht habe: Nachtsafari, Arab Street, Botanic Garden, Singapore Flyer, Chinatown, Little India, Raffles Bar, Wild Wild Wet, Mustafa Center, Underwaterworld, Gardens by the Bay (die Lightshow am Abend ist einfach nur amazing), Marina Bay Skypark usw usf... Ich habe hier wirklich eine richtig gute Zeit :) 

Und dazwischen arbeite ich natuerlich auch noch ein bisschen was: das heissersehnte Praktikum bei Leica :)

Das war bzw ist aber ganz schoen hart sage ich euch. Nicht nur wegen der Tatsache, dass ich die ganze Zeit ueber in Hostels, teilweise mit 12 anderen Travellern und Schnarchern in einem Zimmer schlafe... Das erste Burnout hatte ich schon nachdem ich die Arbeitszeiten gesagt bekommen habe: 08:00Uhr bis 17:30Uhr ^^ das Zweite nachdem der Wecker am Montag den 24.02. das erste Mal geklingelt hat und ich doch gerade erst eingeschlafen war ^^

Und da wusste ich noch nichtmal was auf mich zukommt ^^ von wegen die sprechen alle super englisch... wohl eher senglisch, ich musste am Anfang voll oft fragen: "Sorry? Could you repeat that please?"  IN SLOW? ^^ und in der Fertigung sprechen sie nur chinesisch. Wunderbar, ich hatte naemlich gleich am ersten Tag eine "Fertigungsfuehrung" auf chinesisch. Nicken und freundlich grinsen war mein Motto. Meine Aufgabe in den ersten beiden Wochen war es Kanbanaudits durchzufuehren. In der Fertigung, wo auch sonst, wohoouu. Das war eine sehr einsame Zeit ^^ Auf dem Nachhauseweg im Companybus wurde mir dann auch das erste Mal so richtig klar, wie sich Forrest Gump gefuehlt haben muss. Das hat sich auch leider bisher noch nicht geaendert: ich sitze immer vorne in der zweiten Reihe und wenn die Kollegen einsteigen sieht man erst ganz genau, wie sich sich ueber einen freien Platz in den vorderen Reihen freuen, teilweise haben sie sich auch schon fast gesetzt, aber dann sehen sie mich und laufen weiter :( ich bin Forrest Gump, nur andersrum :( (Aber wenn dann mal einer auf dem Heimweg mit mir spricht, bin ich so verwirrt, dass ich Trottel in die falsche Bahn einsteige ^^ typisch Kristin ^^) in den ersten beiden Wochen war ich wirklich deprimiert deswegen und ich konnte mir das auch ueberhaupt nicht erklaeren. Aber die Erklaerung habe ich dann Ende der zweiten Woche bekommen und ich bin wirklich schier geplatzt vor Lachen: "Kristin, I heard something about you..." und ich dacht nur so: "Oh Gott was kommt denn jetzt bitte?" -"The guys from the production are telling that you are an undercoverboss" Ich habe so laut gelacht! "Please what?"ich waere wirklich beinah geplatzt ^^ ich habe ihm dann erstmal klar gemacht, dass ich das fuer mich alleine mache und weder fuer Leica arbeite noch irgendeinen Cent dafuer bekomme (da wusste ich noch nicht was ich jetzt weiss) und nicht in einem Hotel sonden in einem Hostel wohne. Da hat er mich mit nur mit grossen Augen angeschaut... "Yes, and I'm also not sponsored by Daddy". Bei diesem Gespraech wurde mir so einiges klar... Es spricht naemlich auch bis auf eine Fertigungsmitarbeiterin, Any, keiner mit mir, der es nicht unbedingt muss oder nicht aus der oberen Managementebene kommt. Any wird sogar dafuer gedisst, dass sie ich mit mir unterhaelt oder mich schon zu ihr nach Hause eingeladen hat... Aber sonst macht das Praktikum echt total Spass, ich bin schon ein bisschen traurig, dass die Zeit bei Leica bald vorbei ist und das war auch schon das schlimmste was ich ueber Singapur zu berichten habe.

Okay nicht ganz... es gibt ja noch die Taxifahrer und die... CHINESEN! Die Taxifahrer versuchen gerne einen zu verarschen, da brauchst du fuer eine eigentliche 10minuetige Fahrt schonmal 50 Minuten weil die denken du merkst nicht, dass sie im Kreis fahren oder sie halten dir einen Vortrag von wegen "...ihr Kinder aus dem Westen seid ja unmoeglich, geh nach Hause und kuemmer dich um deine Eltern..." aeh ja mein Freund, ist klar! Ich setz mich gleich in den naechsten Flieger ^^ und die Chinesen... mein Lieblingsvolk. Gott wie ich sie hasse! Niemals im Leben werde ich einen Fuss nach China setzen. NIEMALS!!! Entweder sie rennen dich einfach ueber den Haufen, weil aus dem Weg gehen bzw einen Schritt zur Seite machen ist ja uncool (aber den Schritt auf die Seite mache ich auch nicht mehr, ich lasse es auf einen Crash ankommen, mir egal. Dass ich noch keine blauen Flecken habe, ist echt verwunderlich ^^ und wie sie einen dann anschauen, wenn man auch nicht aus dem Weg geht, besser als Kino ^^) oder sie wecken mit ihrer morgentlichen Nasen-Nebenhoehlenspuelung das ganze Hostel auf. Das ist echt so abartig ekelhaft was die da fuer Geraeusche machen, unglaublich... oder sie stehen morgens  neben dir in der Bahn und holen die Nasen-Nebenhoehlenreinigung mit dem Finger nach... Am Anfang habe ich mir mal Sorgen gemacht, dass ich mir vielleicht die Schulter auskugel beim Festhalten in der Bahn. Aber das wird definitiv nicht passieren, ich fasse da naemlich nix mehr an. Lieber fliege ich durch den ganzen Zug als einen Griff anzufassen, den vorher eine Hand bzw Finger gehalten haben, die in der Tiefe einer Chinesennase verschwunden waren ^^ ja Baba ich weiß, ich verallgemeinere die armen Chinesen, aber das sind meine Erfahrungen mit ihnen ^^ ich bin ja noch eine Weile unterwegs, vielleicht ändert sich meine Meinung noch ^^

...

(was ich total süß fand: ich habe mich mal bei meinem Papa scherzhaft darüber beschwert, dass ich bei Leica "nur" als: "this is the daughter of R." vorgestellt werde... und was sagt mein Papa? "Ha so isch's halt, bisch halt mei Maideli" soo süß <3)

...

Aber hier gibt es auch unglaublich nette Menschen... zB der Geschaeftsfuehrer von Leica und seine Familie. Inder. Die haben mich am zweiten Wochenende samstags zu sich eingeladen und wir haben so viele tolle Sachen gemacht. Sie haben mich um 12Uhr am Hostel abgeholt und erst zum Essen eingeladen, mir danach halb Singapur gezeigt und dann waren wir noch in ihrer Wohnung und haben Fotoalben angeschaut und Tigerbier getrunken. Sella, die Frau hat mir die kompette Wohnung, nein das komplette Haus gezeigt (richtig richtig schoen uebrigens) und wir haben noch einen Spaziergang durch den botanischen Garten gemacht. Abends haben sie dann fuer mich gekocht, indisch und sau lecker!!! und wir haben Wein getrunken. Haette ich um 21Uhr nicht gesagt, dass ich noch mit meinem Freund skypen will, haette ich wahrscheinlich das ganze WE da verbracht ^^ sie haben auch gesagt, ich koenne gerne von ihrer Wohnung aus, mit ihrem PC mit meinem Freund skypen. Das wollte ich dann aber doch nicht ^^ dann haben sie mich wieder zurueck zum Hostel gefahren und Sella hat mir ihre Handynummer gegeben und gesagt, ich kann sie immer anrufen und wenn ich irgendwas brauche oder von A nach B muss, soll ich nur Bescheid sagen. Ach und ich soll eine Liste mit Dingen schreiben, die ich haben will und sie kuemmert sich dann drum. Ein kleines bisschen war ich ja schon ueberfordert mit dieser Gastfreundlichkeit. 

...oder die Controllerin von Leica. Sie hat mich letzte Woche zum Essen eingeladen und wir hatten so viel Spass zusammen. Ich hatte schon ein stocksteifes Lunch erwartet, weil Controllerin, aber wir haben von Anfang bis Ende nur gelacht. Das ist definitiv die Coolste von Allen. Und auch sie hat mich direkt zu sich eingeladen bzw gesagt, dass wenn ich mal nicht weiss wo ich schlafen soll, soll ich sie grad anrufen, sie haette noch ein freies Zimmer und sie holt mich dann ab. Der Wahnsinn! Ich frage mich immer, ob mir das in Deutschland auch "passieren" wuerde. Ich glaube es irgendwie nicht.

...oder die vielen Menschen, die ich in den Hostels oder auf der Strasse getroffen und kennen gelernt habe: Menschen aus Amerika, Korea (zu denen gibt es auch eine sehr lustige Geschichte), Philippinen, Irland, Suedafrika, Kanada oder auch Deutschland. Das ist eines der Dinge, die ich am Reisen so sehr liebe. Ich bin nach 10 Wochen meiner Weltreise schon connected all over the world :) ob man diese Menschen dann wieder sieht, ist natuerlich eine andere Frage ^^ aber in Kuala Lumpur zB habe ich Denis aus Hamburg kennen gelernt (hallo Denis, ich weiss dass du das liest ^^) wir hatten zwei super Tage zusammen in Kuala Lumpur und wir haben uns hier in Singapur wieder getroffen, waren sogar im gleichen Hostelzimmer. Manchmal trifft man die Menschen im naechsten Land einfach wieder, geplant oder ungeplant :) I <3 it diese Woche treffe ich sogar einen ehemaligen NSN Kollegen, mit dem ich jahrelang zusammen gearbeitet, aber noch nie gesehen habe. Da muss man erst den Job verlieren um die Kollegen treffen zu koennen ;-)

Die Koreaner Geschichte: ich lag irgendwann mal abends total fertig im Bett und wollte eigentlich nur noch schlafen. Da ziehen die drei lustigen Koreaner in das Zimmer ein. Die sind gerade aus *vergessenwoher* angekommen und haben auch gemeint, dass sie total muede sind. Das Maedchen fraegt mich, wann ich denn schlafen will und ich dachte schon sie hat Angst, dass ich laenger aufbleiben will als sie und Laerm mache *totlach* total falsch ^^ ich meinte: "I guess in the next 30 minutes" und sie dann: "Oh nooooo, I want to drink korean Alcohol with you" hae?! habe ich da was falsch verstanden, ich dachte ihr seid auch so muede und wollt schlafen?! bzw kennen wir uns dass du unbedingt mit mir trinken willst?^^ egal, ich bin dabei :) wie die sich gefreut haben, sau lustig ^^ und dann haben wir koreanischen "Alkohol" getrunken und uns mit Haenden und Fuessen unterhalten. Wenn ich was erzaehlt habe, sassen sie alle drei mit offenen Mund da und dann ging es nur noch "Oooh" oder "Aaaah" Gott war das lustig :)

Was ich heute gesehen habe und unbedingt erzaehlen muss, ich bin mal wieder fast geplatzt vor Lachen... die U-Bahn Stationen in Singapur haben alle vor dem Gleis nochmal eine Glaswand mit Tueren, sprich man kann nicht vor den Zug springen, weil sich die Tueren auch erst oeffnen wenn der Zug da steht... am Anfang dachte ich mal: "Ist ja super safe! Da kann ja eigentlich nix passieren" Eigentlich... bei uns in Deutschland ist es ja so, dass man die Zugtueren blockieren kann, also dass sie nicht schliessen. Die Tueren hier schliessen sich, egal was dazwischen ist ^^ und was war heute dazwischen? Ein Chinesenarsch ^^ also kein Arsch= Depp sondern wirklich die Arschbacken von einem Chinesen. Habt ihr schonmal eingeklemmte Arschbacken gesehen? ^^ ihr koennt euch sicher vorstellen, wie sich meine Gesichtsfarbe veraendert hat ^^ ich musste ganz ganz schnell weiter laufen, sonst waere ich erstickt. Neeeeeein, ich bin nicht schadenfroh, war halt nur lustig ^^

Bahnfahren ist sowieso sehr lustig in Singapur, nicht nur lustig sondern auch verdammt angenehm: es fahren von allen Stationen alle 5 Minuten Bahnen in saemtliche Richtungen. Ich musste noch nie laenger als 4 Minuten warten. Das ist wirklich ueberragend. Und wenn ich einsteige, koennte ich theoretisch auch laut schreien, singen oder sonst was machen. Es haben einfach alle Kopfhoerer auf, hoeren Musik, zocken oder schauen einen Film... oder sind so mit ihrem Handy beschaeftigt, dass sie das gar nicht merken wuerden. Egal ob jung oder alt, in der Bahn hat JEDER ein Handy in der Hand ^^ ich hab schon voll oft gedacht (weil ich hier wenn ich alleine Bahn fahre, auch immer Musik hoere): jetzt bist du Singapurnese (ich weiss das heisst nicht so, find ich aber lustiger ^^) aber spaetestens wenn es mich dann, vor lauter zwischen den Liedern hin und her switchen, halb von der Rolltreppe schmeisst, denk ich dann wieder: "oder auch nicht, ein Singapurnese kann das" ^^

Und was ich noch nie geschafft habe: morgens auf dem Weg zur Arbeit einen Sitzplatz zu ergattern.

Die Singapurianer sind ja schon ein bisschen faul... die stehen sogar fuer die Rolltreppen an, anstatt die freien Treppen DIREKT neben dran zu benutzen, ich feier sie echt dafuer ^^ meterlange Schlangen und nebendran kein Mensch auf der Treppe... zu gut! 

Aber wofuer ich sie am meisten feier: ich brauche bei meinem Lieblingsbaecker und bei meinem Lieblingsfoodcorner schon nix mehr zu sagen ^^ ich komm hin, die grinsen mich an, nicken und zwei Minuten spaeter habe ich was ich will, ohne was gesagt zu haben ^^ ueberragend. (dazu faellt mir eine sehr lustige Geschichte aus Malaysia ein, ich muss da dringend mal den Bericht schreiben ^^) Jetzt muessen die im Hostel mir nur noch mein Tiger hinstellen, wenn ich von der Arbeit komm und ich bleib hier ^^ 

Am Freitag treffe ich mich mit einem ehemaligen NSN Kollegen, der hier in Singapur fuer NSN arbeitet. Er hat im Facebook gesehen, dass ich hier bin und hat mir, etwas veraergert glaube ich, geschrieben: "Since when did you arrive here, why didn't you contact me? We should meet for a drink!" Ha! Noch bin ich ja hier, we can still meet :) und das machen wir am Freitag :) ich bin schon gespannt, ich kenne ihn ja nur von Telefonaten und zig E-Mails.

Malaysia 08.02.14 bis 17.02.14
Malaysia 24.03.14 bis 12.04.14

Kommentare


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!